Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der by Johannes Hübner

By Johannes Hübner

Im Zentrum von Aristoteles' Kritik an Platon steht der Vorwurf, Platon habe die Ideen zu selbständigen Entitäten erklärt, die von den wahrnehmbaren Dingen getrennt existierten, statt ihnen immanent zu sein. Folgerichtig zeichnen sich die aristotelischen Nachfolger der platonischen Ideen, die Formen, durch Immanenz aus. Aristoteles selbst spricht den Formen jedoch zugleich Getrenntheit zu.

Wie ist das zu verstehen? Wie können immanente Formen getrennt sein? Die Frage betrifft den ontologischen prestige der Formen bei Aristoteles und damit den Kern seiner Ontologie: Wenn die Formen lediglich in einem abgeschwächten Sinn getrennt sind, verliert Aristoteles die Rechtfertigung dafür, sie als primäre Substanzen, als das eigentlich Wirkliche anzusehen; wenn sie dagegen in einem starken Sinn getrennt sind, droht er, in Platonismus zurückzufallen.

In dieser Arbeit wird argumentiert, daß Aristoteles erfolgreich einen genuinen Mittelweg einschlägt: In seiner Theorie können unter den Formen allein die des Lebendigen Getrenntheit beanspruchen, und zwar deshalb, so die those, weil sie ursächlich für ihre eigene Aufrechterhaltung durch Ernährung und Reproduktion sind. Die those wird, in stetiger Auseinandersetzung mit der Forschung, aus sorgfältigen Textanalysen insbesondere zu den zentralen Büchern der Metaphysik gewonnen. Eine Deutung dessen, wie Aristoteles 'getrennt' in Bezug auf die konkreten Dinge versteht, und eine Darstellung seiner Auseinandersetzung mit Platon bereiten die Klärung der Frage vor, was once 'getrennt' in Bezug auf die Formen heißt. Die Antwort erfolgt, indem das aristotelische Konzept der lebendigen shape als einer immanenten Ursache genau expliziert wird. Schließlich wird gezeigt, daß dieses Konzept Aristoteles' Behauptung rechtfertigt, die shape erfülle seine strikten Bedingungen für Definierbarkeit.

Show description

Read or Download Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der Begriff des eidos choriston (Paradeigmata 20) (German Edition) PDF

Best history & surveys on philosophy books

The Cambridge Companion to Postmodernism (Cambridge Companions to Literature)

The Cambridge better half to Postmodernism deals a entire advent to postmodernism. The significant other examines different points of postmodernist notion and tradition that experience had an important effect on modern cultural construction and pondering. themes mentioned by way of specialists within the box comprise postmodernism's relation to modernity, and its value and relevance to literature, movie, legislation, philosophy, structure, faith and smooth cultural stories.

Berkeley: Philosophical Writings (Cambridge Texts in the History of Philosophy)

George Berkeley (1685–1753) was once a school instructor, a missionary, and later a Church of eire bishop. The over-riding goal of his lengthy philosophical profession used to be to counteract objections to non secular trust that resulted from new philosophies linked to the clinical Revolution. therefore, he argued opposed to scepticism and atheism within the rules and the 3 Dialogues; he rejected theories of strength within the Essay on movement; he provided a brand new idea of that means for spiritual language in Alciphron; and he changed his prior immaterialism in Siris through speculating in regards to the body's impression at the soul.

Classics of Western Philosophy (Eighth Edition)

The 8th variation of Steven M. Cahn's Classics of Western Philosophy deals an analogous exacting commonplace of modifying and translation that made previous variations of this anthology the main hugely valued and known quantity of its style. The 8th version deals fascinating new content material besides, together with, Plato's Laches (complete), new choices from Aristotle's Nicomachean Ethics (on courage), Descartes' Discourse on strategy (complete), all formerly passed over sections of Berkeley's A Treatise about the ideas of Human wisdom, Kant's Prolegomena to Any destiny Metaphysics (complete)These additions—with no offsetting deletion of content material of the 7th Edition—yield an anthology of unrivalled versatility, the single one to supply the whole texts of either Descartes' Discourse on process and Meditations on First Philosophy, either Berkeley's A Treatise in regards to the ideas of Human wisdom and 3 Dialogues among Hylas and Philonous, besides Kant's Prolegomena to Any destiny Metaphysics and choices from the Critique of natural cause.

Transzendenz und Immanenz Gottes bei Giordano Bruno (German Edition)

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Philosophie - Philosophie der Neuzeit (ca. 1350-1600), word: Befriedigend, Universität Wien (Philosophie), Sprache: Deutsch, summary: Bis in unser Jahrhundert sind die Einschätzungen über Giordano Bruno sehr ambivalent. Von den einen wird er gefeiert als Wegbereiter der neuzeitlichen Philosophie und als wichtiger Vertreter der damals aufkommenden naturwissenschaftlichen Bewegung, die von Kopernikus ausging.

Additional info for Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der Begriff des eidos choriston (Paradeigmata 20) (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 10 votes